..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Zugangsvoraussetzungen

Für den Bachelorstudiengang

 

 Es gibt drei Zugangsmöglichkeiten für den Beginn des Bachelorstudiengangs.

  1. Die Voraussetzungen für den Zugang zum Bachelorstudium erfüllt, wer über die Hochschulreife (allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife) gem. § 49 Abs. 2 HG verfügt.
  2. Wer nicht über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife verfügt, kann – unter Berücksichtigung eventueller Zulassungsbeschränkungen – zum Studium zugelassen werden, wenn sie oder er eine Studiengangsbezogene besondere fachliche Eignung und eine den Anforderungender Hochschule entsprechende Allgemeinbildung nachweist (§ 49 Abs. 10 HG). Beide Nachweise sind Einschreibungsvoraussetzungen und müssen vor Aufnahme des Studiums erbracht sein. Eine bedingte Einschreibung ist nicht zulässig. Näheres regelt die Ordnung über die Feststellung einer den Anforderungen der Hochschule entsprechenden Allgemeinbildung und eine studiengangbezogene fachliche Eignung an der Universität Siegen vom 16. August 2006 in der jeweiligen aktuellen Fassung.
  3. Den Zugang zum Studium für in der beruflichen Bildung Qualifizierte gem. § 49 Abs. 6 HG regelt die Verordnung über den Zugang zu einem Hochschulstudium für in der beruflichen Bildung Qualifizierte vom 08. März 2010 in der jeweils aktuellen Fassung i.V.m. der Ordnung zum Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte gemäß § 49 Abs. 6 HG der Universität Siegen vom 31. Mai 2010 in der jeweils aktuellen Fassung.
    Infos zur Zugangsprüfung

Für den Masterstudiengang

Zugangsvoraussetzung ist der akademische Grad eines „Bachelor of Arts“ in Soziale Arbeit/ Social Work/ Pädagogik: Entwicklung und Inklusion bzw. der akademische Grad einer „Diplom-Sozialarbeiterin“/ eines „Diplom-Sozialarbeiters“/ einer „Diplom-Sozialpädagogin“/eines „Diplom-Sozialpädagogen“ oder ein mit den genannten Abschlüssen inhaltlich wie dem Umfang nach vergleichbarer Abschluss. Der zum Zugang berechtigende Abschluss muss mindestens mit der Note „gut“ (2,5) bestanden worden sein. In Zweifelsfällen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Als Aufnahmeverfahren ist ein schriftliches Bewerbungsverfahren vorgesehen. Sollte das Abschlusszeugnis zum Bewerbungsschluss noch nicht vorliegen, kann es spätestens bis zur Einschreibung nachgereicht werden.

 

Hier können Sie sich zur Verteiler-Liste für Masterinteressierte anmelden: Anmeldung zur Verteiler-Liste (die Abmeldung und Verwaltung de Abos ist über denselben Link möglich). Im Juni eines jeden Jahres findet eine Informationsveranstaltung zum Masterstudium Bildung und Soziale Arbeit statt, zu der Sie über den Verteiler eingeladen werden.