..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Dr. Pia Rother

Vertretung der Universitätsprofessur für "Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Jugendbildung, Sozialisation und Lebenslauf"(04/2020-09/2020)

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:
  • Pädagogik der mittleren Kindheit
  • Ganztagsschulforschung
  • Forschung zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • Bildungsbenachteiligung und -ungleichheit
  • Partizipation
  • Qualitative Methoden der Sozialforschung
Telefon:                               0271/740-4389
Raum:                                 AR-NB 023
 
E-Mail:

prother@uni-mainz.de
rother@erz-wiss.uni-siegen.de

Pia Rother 2018

Sekretariat:            Jana Gutte (Sekretariat Prof. Dr. Thomas Coelen)
Telefon:            0271/740-3340
Fax:            0271/740-3341
E-Mail:            jana.gutte@uni-siegen.de        
Raum:           AR-NB 025
Anschrift:           Adolf-Reichwein-Straße 2a
          57068 Siegen

Lehrveranstaltungen Universität Siegen

SoSe 2020 Bildung(teilhabe) und Ungleichheit in sozialen Settings der Kindheit und Jugend (Seminar)
SoSe 2020 Kooperationen im Kontext von Bildungsinstitutionen und des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen (Seminar)
SoSe 2020 Einführung in die wissenschaftlichen Grundlagen des Arbeitsfeldes 1: Erziehung, Betreuung und Bildung im Kinder- und Jugendalter (Vorlesung)
WiSe 2018/19 Praxisforschung Kinder- und Jugendarbeit
SoSe 2018 Bildung(sbenachteiligung) in Schule und Offener Kinder- und Jugendarbeit
WiSe 2015/16 Bildung, Teilhabe und Benachteiligung in der Kindheit (Seminar)
SoSe 2012 Bildungsbenachteiligung in der Kindheit (Seminar)
SoSe 2012 Institutionen als Ort pädagogischer Intervention und ihre Entwicklungsfähigkeit (Ringvorlesung)
WiSe 2011/12 Bildung und Ungleichheit in der Kindheit
SoSe 2011 Ungleichheit in der mittleren Kindheit (Seminar)
WiSe 2010/11 Pädagogisch arbeiten an Ganztagsschulen (Ringvorlesung)
WiSe 2010/11 Kindheit heute. Kindheit als soziokulturelles Phänomen (Seminar)
SoSe 2010 Partizipation von Kindern und Jugendlichen (Seminar)

 

Lehrveranstaltungen Johannes Gutenberg-Universität Mainz

WiSe 2019/20 BA Diversität und Ungleichheit:Theoretische und empirische Perspektiven auf Bildungsungleichheit (Seminar)
SoSe 2019 Diversität und Ungleichheit im Kontext Schule (Seminar)
SoSe 2019
Pädagogische Professionalität – Kooperation oder Zusammenarbeit pädagogischer Akteure in (Ganztags)Schulen (Seminar)

 

Kurzbiografie

04/2020 - 09/2020 Vertretung der Universitätsprofessur für "Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Jugendbildung, Sozialisation und Lebenslauf" in der Fakultät II am Department Erziehungswissenschaft – Psychologie an der Universität Siegen
seit 02/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Erziehungswissenschaft im Arbeitsbereich von Prof.in Dr. Tanja Betz an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2018 Promotion an der Universität Siegen (Dr. phil.) in Erziehungswissenschaft mit dem Titel: Sortieren als Umgang mit Bildungsbenachteiligung. Orientierungen pädagogischer Akteure in einem kooperativen Ganztags-Setting.
Prüfer/in: Prof. Dr. Thomas Coelen, Prof. Dr. Bernd Dollinger, Sen.-Prof.in Dr. Imbke Behnken
2015 - 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Siegener Zentrum für sozialwissenschaftliche Erziehungs- und Bildungsforschung (SiZe) an der Universität Siegen an der Fakultät 2 Erziehungswissenschaft und Psychologie
2013 - 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "'Bildungsbenachteiligung' als Topos pädagogischer Akteure in Ganztagsschulen" (Prof. Dr. Thomas Coelen / Prof. Dr. Bernd Dollinger)
2010 - 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Siegener Zentrum für Sozialisations-, Biographie- und Lebenslaufforschung (SiZe) (heute: Siegener Zentrum für sozialwissenschaftliche Erziehungs- und Bildungsforschung) an der Universität Siegen an der Fakultät 2 Erziehungswissenschaft und Psychologie
2011 - 2012 Freie Mitarbeit am Projekt Lernen vor Ort zu Kooperationsbeziehungen in Offenen Ganztagsgrundschulen, Frankfurt am Main
2010 Freie Mitarbeit für das Bundesjugendkuratorium in der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik in der Institutsleitung des Deutschen Jugendinstitutes, München
2007 - 2010 Wissenschaftliche Referentin in der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik in der Institutsleitung des Deutschen Jugendinstitutes, München
2007 Auslandsaufenthalt in Montpellier, Frankreich (Intensivsprachkurs, 4 Monate)
2006 Wissenschaftliche Hilfskraft am Sächsischen Kompetenzzentrum für Bildungs- und Hochschulplanung der TU Dresden, Projekt "Sächsischer Hochschulbericht"
2006 Studium der Soziologie (Diplom), Erziehungswissenschaften/ Sozialpädagogik und Psychologie an der TU Dresden
2002 - 2003 Auslandsaufenthalt in Sevilla, Spanien (ERASMUS-Programm, 9 Monate)
2001 Freie Mitarbeit am Institut inform in Dresden, Bundesmodellprojekt "Integra"
2000 Freie Mitarbeit am Institut für Soziologie der TU Dresden, Studie "Leben und Wohnen in der Neustadt"

 

Forschungsprojekte

seit 09/2019 Kooperations-Projekt: Schulische Hausaufgaben(-betreuung) aus der Perspektive von Kindern. Eine Sekundäranalyse der StEG-Tandem-Daten (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Markus Sauerwein, Fliedner Fachhochschule, Düsseldorf und Prof. Dr. Eckhard Klieme, DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main)
01/2011 - 02/2018 Dissertationsprojekt: Sortieren als Umgang mit Bildungsbenachteiligung. Orientierungen pädagogischer Akteure in einem kooperativen Ganztags-Setting.
08/2013 - 07/2015 DFG-Projekt: 'Bildungsbenachteiligung' als Topos pädagogischer Akteure in Ganztagsschulen (Leitung: Prof. Dr. Thomas Coelen, Prof. Dr. Bernd Dollinger, zusammen mit Jennifer Buchna)
07/2011 - 07/2012 Studie „Faktoren der Kooperationsqualität. Professionelle Arrangements und institutionenspezifische Standpunkte am Beispiel der Kooperation einer offenen Ganztagsschule und eines Kinderhauses“ im Auftrag von Lernen vor Ort
10/2007 - 03/2010 Projekt: Monitoring der Kinder- und Jugendpolitik (zu den Themen Kinderschutz, Jugend und Gewalt, Bildungsbenachteiligung von Jungen, Partizipation von Kindern und Jugendlichen und Kindertagesbetreuung) am Deutschen Jugendinstitut (Leitung: Prof. Dr. Rauschenbach, zus. mit Dr. Tanja Betz)
11/2006 - 12/2006 Projekt: Sächsischer Hochschulbericht am Sächsischen Kompetenzzentrum für Bildungs- und Hochschulplanung der TU Dresden (Leitung: Prof. Dr. Karl Lenz)
01/2006 - 10/2006 Diplomarbeit: Die Vaterbeziehung aus Sicht von Mädchen und Jungen. Eine quantitative Studie zur Vaterbeziehung von Kindern des Dresdner Stadtteils Neustadt. (Betreuer: Prof. Dr. Karl Lenz)
04/2001 - 06/2001 Studie im Rahmen des Bundesmodellprojekts für das Institut inform Dresden INTEGRA über die Arbeit von Dresdner Stadtteilrunden zum Thema Hilfen zur Erziehung (HzE)
01/2001 - 06/2001 Studie: „Aktionsräume – Zur kindlichen Aneignung von Stadtöffentlichkeit“ in der Forschungsgruppe Kinder- und Jugendforschung der TU Dresden

 

Weitere Tätigkeiten, Mitgliedschaften

seit 2019 Mitglied von StEG-TANDEM, Kooperationspartnerin zu Hausaufgaben aus Kindersicht (mit M. Sauerwein, E. Klieme)
seit 2019 Mitglied im Zentrum für Schul-, Bildungs- und Hochschulforschung (ZSBH) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
seit 2019 Mitglied im World Education Research Association (WERA) - International Research Network (IRN) EXTENDED EDUCATION
seit 2019 Mitglied des Kolloquiums des Arbeitsbereichs von Prof.in Dr. Tanja Betz, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
seit 2018 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in der Sektion Soziologie der Kindheit
seit 2012 Mitglied der Forschungswerkstatt zur dokumentarischen Methode von Prof.in Dr. Barbara Asbrand und Dr. Matthias Martens, Goethe-Universität Frankfurt am Main
2010-2019 Mitglied des Doktorandenkolloquiums von Prof. Dr. Thomas Coelen, Prof. Dr. Bernd Dollinger und Jun.-Prof.in Dr. Vicki Täubig, Universität Siegen
2010-2019 Mitglied des Siegener Zentrums für sozialwissenschaftliche Erziehungs- und Bildungsforschung (SiZe)
seit 2009 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Kommission 8 - Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit, Kommission 14 - Organisationspädagogik

 

Veröffentlichungen - Monografie

  • Rother, P. (2019). Sortieren als Umgang mit Bildungsbenachteiligung. Orientierungen pädagogischer Akteure in einem kooperativen Ganztags-Setting. Reihe Studien zur ganztägigen Bildung. Weinheim: Beltz Juventa. ISBN: 978-3-7799-6035-5 

 

Veröffentlichungen - peer reviewed

  • Buchna, J.,Coelen, T., Dollinger, B. & Rother, P. (2017). Abbau von Bildungsbenachteiligung als Mythos? Orientierungen pädagogischer Akteure in (Ganztags-)Grundschulen. Zeitschrift für Pädagogik, 62. (4), 416-436.

  • Buchna, J., Coelen, T., Dollinger, B. & Rother, P. (2016). Normalisierte Hierarchie in Ganztagsgrundschulen. Empirische Befunde zur innerorganisationalen Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und weiterem pädagogisch tätigem Personal. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 3 (36), 283-299.

  • Buchna, J., Coelen, T., Dollinger, B. & Rother, P. (2015). Die Moral der Ganztagsschule. Zur Begründung ganztägiger Erziehung zwischen Playstation und Schulordnung, Neue Praxis, 45 (6), 626-641.

  • Buchna, J., Coelen, T., Dollinger, B. & Rother, P. (2015). Neue Problemarbeit? Konstruktionen von Bildungsbenachteiligung in Halbtags- und Ganztagsschulen. Soziale Probleme, 1 (26), 47-66.

  • Buchna, J., Rother, P., Coelen, T., Dollinger, B. & Hildebrandt, Z. (2015). Elternaufgaben ergänzen oder ersetzen? Eltern im Blick pädagogischer Akteure in Ganztagsgrundschulen. Zeitschrift für Grundschulforschung, 1 (8), 65-79.

 

Sonstige Veröffentlichungen

  • Buchna, J. & Rother, P. (i.E.). Bildungsbenachteiligung. In: P. Bollweg, J. Buchna, T. Coelen & H.-U. Otto (Hrsg.), Ganztagsbildung (S. 379-389). Wiesbaden: VS.

  • Rother, P. (2020). Sortierte Kindheit? Orientierungen pädagogischer Akteure zu Bildungsbenachteiligung. In N. Skorsetz, M. Bonanati & D. Kucharz (Hrsg.), Diversität und soziale Ungleichheit. Herausforderungen an die Integrationsleistung der Grundschule. Jahrbuch Grundschulforschung, Bd. 24 (S.106-110). Wiesbaden: Springer VS.

  • Coelen, T., Gusinde, F. & Rother, P. (2018). Schule. In: Karin Böllert (Hrsg.): Kompendium der Kinder- und Jugendhilfe (S. 467-487). Wiesbaden: VS.

  • Coelen, T. & Rother, P. (2014). Weiteres pädagogisch tätiges Personal an Ganztagsschulen. In: T. Coelen & L. Stecher (Hrsg.), Die Ganztagsschule. Eine Einführung (S. 111-126). Weinheim: Beltz Juventa.

  • Coelen, T. & Rother, P. (2014). Ganztagsschulen in Bildungslandschaften. In: T. Coelen & L. Stecher (Hrsg.). Die Ganztagsschule. Eine Einführung (S. 79-96). Weinheim: Beltz Juventa.

  • Rother, P. & Stötzel, J. (2014). Familie, soziale Herkunft und Bildungsungleichheit. In: T. Coelen & L. Stecher (Hrsg.). Die Ganztagsschule. Eine Einführung (S. 129-142). Weinheim: Beltz Juventa.

  • Rother, P. (2012). Faktoren der Kooperationsqualität. Professionelle Arrangements und institutionenspezifische Standpunkte am Beispiel der Kooperation einer offenen Ganztagsschule und eines Kinderhauses. Eine Studie im Auftrag von Lernen vor Ort Frankfurt am Main. Lernen vor Ort: Frankfurt am Main.

  • Rother, P. (2011). Bildungsbenachteiligung und Ganztagsschule. Welchen Beitrag Ganztagsschulen zum Abbau von Bildungsbenachteiligung leisten können. Zeitschrift Si:So Siegen:Sozial. Analysen, Berichte, Kontroversen, 2 (16), 100-109.

  • Rother, P. (2011). Rezension von: Sill, Katrin: Der Übergang von Kindern aus der Familie in die Schule. Ein sozialpädagogisch begründetes Ganztagsbetreuungskonzept im Kontext der Transitionsforschung. In: EWR 10, Nr. 4 (Veröffentlicht am 30.08.2011), Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010. Zugriff am 11.07.2019 unter (http://www.klinkhardt.de)

  • Betz, T., Olk, T. & Rother, P. (2010). Zwischen Absichtserklärungen und Partizipationswirklichkeit. Argumente und Empfehlungen zur Stärkung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen. In: T. Betz, W. Gaiser & L. Pluto (Hrsg.), Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Forschungsergebnisse, Bewertungen, Handlungsmöglichkeiten (S. 273-287). Schwalbach: Wochenschauverlag.

  • Rother, P. (2010). Werden Kinder und Jugendliche alt aussehen? Wie der demographische Wandel das Aufwachsen in einem Jahrzehnt prägen wird. das baugerüst. Zeitschrift für Jugend- und Bildungsarbeit, 1, 8-13.

  • Gaiser, W. & Rother, P. (2009). "Und dann und wann ein weißer Elefant…" - Kindheit zwischen Eigensinn und gesellschaftlicher Vereinnahmung. DJI-Bulletin 85, S. 5-8.

  • Betz, T. & Rother, P. (2008). Frühe Kindheit im Fokus der Politik. Bildungs- und Integrationserwartungen an Kindertageseinrichtungen. DJI-Bulletin 81, S. 11-12.

 

Vorträge

  • Kassel: "Gleichberechtigte Partner? Hegemonialisierung der Lehrkräfte und (Ohn-)Macht des weiteren pädagogisch tätigen Personals in ganztagsschulischen Organisationen" zusammen mit Jennifer Buchna, Tagung "Soziale Arbeit im schulischen Kontext. Zur (Nicht-)Zuständigkeit, (Ohn-)Macht und (De-)Professionalisierung in multiprofessionellen Kooperationen", Giesshaus Kassel, 17.01.2020.

  • Ludwigshafen: "Wie kann man erforschen, was tabuisiert ist? Empirische Annäherung zur Erhebung des Umgangs pädagogischer Akteur*innen mit Bildungsbenachteiligung", Seminar von VProf.in Dr. Marion Ott und Prof. Dr. Peter Rahn im Schwerpunkt "Soziale Arbeit als Bildung, Betreuung und Erziehung in der Kindheit", Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, 10.12.2019.

  • Essen: "Schulinterne und -externe Kooperation von Ganztagsschulen. Verhältnisbestimmungen, Herausforderungen und Implikationen für Organisationen, pädagogische Akteure und Adressaten", Auftaktveranstaltung des Projektes „DialOGStandorte. Dialog von Jugendhilfe und Schule in der Arbeits- und Lebenswelt OGS“ von dem Insititut für soziale Arbeit e.V. (ISA) und RuhrFutur gefördert von der Stiftung Mercator, Hotel Franz Essen, 04.11.2019.

  • Göttingen: "Doing Zusammenarbeit? Methodologische Überlegungen zum Kooperationsverhältnis von Lehrkräften und weiteren pädagogischen Akteur*innen in Ganztagsgrundschulen“, Tagung der DGfE-Kommission „Professionsforschung und Lehrerbildung“ zum Thema „Kooperation - Koordination – Kollegialität. Befunde und Diskurse zum (multi-)professionellen Zusammenwirken pädagogischer Akteur*innen an Schulen“, Georg-August-Universität Göttingen, 24.09.2019.

  • Göttingen: "Sortieren als Kooperationspraktik in Ganztags-Settings? Empirische Ergebnisse zum Umgang pädagogischer Akteur*innen mit Bildungsbenachteiligung", Tagung der DGfE-Kommission "Professionsforschung und Lehrerbildung“ zum Thema "Kooperation - Koordination – Kollegialität. Befunde und Diskurse zum (multi-)professionellen Zusammenwirken pädagogischer Akteur*innen an Schulen", Georg-August-Universität Göttingen, 23.-25.09.2019.

  • Göttingen: "‘Gute‘ Kooperation = Professionalität im Kontext von Ganztagsschulen? Zum Kooperationsverhältnis von Lehrkräften und weiteren pädagogischen Akteuren", Gastvortrag in der Vorlesungsreihe "Theorien pädagogischen Handelns und pädagogischer Professionalität" an der Georg-August-Universität Göttingen, 13.06.2019.

  • Siegen: "Sortieren von Kindern als Umgang mit Bildungsbenachteiligung bei der Kooperation von Jugendarbeit und Schule", Fachtagung "Stadt-Land-Kaff. Aktuelle Jugendarbeit im 3-Länder-Eck", Universität Siegen, 26.09.2018.

  • Frankfurt: "Sortierte Kindheit? Orientierungen pädagogischer Akteure zu Bildungsbenachteiligung“, 27. Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primärstufe in der DGfE-Sektion Schulpädagogik "Diversität und soziale Ungleichheit Herausforderungen an die Integrationsleistung der Grundschule", Goethe-Universität Frankfurt am Main, 24.-26.09.2018.

  • Göttingen: "Eltern und Ganztagsschule. Aufgaben von ganztägigen Grundschulen aus Sicht pädagogischer Akteure" zusammen mit Jennifer Buchna, 8. Tagung der DGfE-Sektion "Empirische Bildungsforschung" (KBBB/AEPF) (21.-23.09.2015), Symposium: "Unterstützung und Engagement von Eltern im Rahmen außerschulischer und schulischer Bildungsprozesse", Georg-August-Universität Göttingen, 21.09.2015..

  • Siegen: "(Re-)Konstruktion von Zuständigkeiten. Zu 'alter' und 'neuer' Problemarbeit in Halb- und Ganztagsgrund-schulen"zusammen mit Jennifer Buchna, Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE: Wa(h)re Gefühle. Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrtsstaatlichen Kontext (11.-13.06.2015), AG: Positionierung von Fachkräften und Adressat/innen in Schule und Ganztagsangeboten, Universität Siegen, 12.06.2015.

  • Dortmund: "Eltern aus Sicht pädagogischer Akteure. Ein Vergleich zweier teilgebundener Ganztagsgrundschulen mit sozial unterschiedlicher Schülerschaft. Ergebnisse aus dem Topos-Projekt“ zusammen mit Jennifer Buchna, 12. Netzwerktagung Ganztagsschule (23./24.10.2014), TU Dortmund, 04.10.2014.

  • Siegen: „Warum ist Beteiligung wichtig?“ zusammen mit Prof. Dr. Thomas Coelen (Universität Siegen, Siegener Zentrum für Sozialisations-, Biographie- und Lebenslaufforschung (SiZe), Fachtagung „Jugendbeteiligung“ des Kreis Siegen-Wittgenstein, Kulturhaus Lÿz Siegen, 29.06.2012.

  • Bremen: "Jugend und Gewalt. Ein Blick in empirische Studien zu Jugendgewalt und Geschlechtsunterschieden", AG Gender des Bundesjugendkuratoriums, Universität Bremen, 01.12.2008.