..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Bachelorarbeit


In ihrer Bachelorarbeit führen die Studierenden in der Regel eine empirische Studie zu einer psychologischen Fragestellung durch, die vollständig bearbeitet und darüber berichtet wird. Sie wird in der Regel im sechsten Semester geschrieben.

Eine Liste aktuell angebotener Bachelorarbeitsthemen für den Bachelorstudiengang Psychologie finden Sie in dem regelmäßig aktualisierten Moodle-Kurs „Bachelorarbeiten im BSc Psychologie“. Bei Interesse an einem der Themen nehmen Sie bitte Kontakt mit dem genannten Ansprechpartner auf.

Folgende Regeln gelten für den Bewerbungsprozess:

  • Sie können sich ab sofort für ein Thema oder für einen Platz bei einem Dozierenden bewerben, müssen das aber jetzt noch nicht tun.
  • Sie dürfen sich zu einer Zeit aber nur bei einem Dozierenden bewerben.
  • Der jeweilige Dozierende wird innerhalb einer Woche antworten.
  • Wenn Sie eine Zusage erhalten, haben Sie den Platz. Wenn Sie eine Absage erhalten, bewerben Sie sich bei Ihrer zweiten Wahl. 

Zulassung: Zur Bachelorarbeit kann nur zugelassen werden, wer mindestens 120 LP nachweisen kann. Bitte reichen Sie den Antrag auf Zulassung zur Bachelorarbeit im Prüfungsamt ein. Das auf dem Formular angegebene (vorläufige) Thema der Bachelorarbeit an, kann bei Bedarf nochmal geringfügig geändert werden. Aus organisatorischen Gründen sollte der Antrag mindestens 2 Wochen vor dem geplanten Bearbeitungsbeginn eingereicht werden.

Zeit und Umfang: Die Bearbeitungszeit beträgt 12 Wochen ab Zulassung. Üblich ist bei empirischen Studien aber ein Beginn vor der offiziellen Zulassung, weil die Datenerhebung sich über Monate erstrecken kann und unerwartete Ereignisse auftreten können. Der Umfang der Bachelorarbeit soll 60 Seiten (inkl. Literaturverzeichnis, exkl. Anhang) in der Regel nicht überschreiten. Die Arbeit muss ein Titelblatt, eine Inhaltsübersicht und ein Literaturverzeichnis enthalten. Das Thema der Bachelorarbeit kann nur einmal innerhalb von vier Wochen nach Beginn der Bearbeitungszeit zurückgegeben werden. Die Arbeit muss in zweifacher gebundener und in einfacher digitaler Form (möglichst eine mit Matrikelnummer und Namen beschriftete CD-ROM ohne Passwortschutz) spätestens am letzten Tag der Bearbeitungszeit im Prüfungsamt (Raum AR-NB 0136) abgegeben werden. Bei der digitalen Form soll eine weitere identische digitale Version der Abschlussarbeit eingereicht werden, die ausschließlich den Text der Arbeit beinhaltet. Das heißt, es soll ein zweites PDF auf dem Speichermedium sein, dass nur den Text beinhaltet (Zusammenfassung, Einleitung, Methoden Ergebnisse, Diskussion), also ohne Deckblatt, Inhalts- und Abkürzungsverzeichnis, Literaturverzeichnis, Plagiatserklärung.

Schriftliche Versicherung: Der Arbeit ist folgende unterschriebene und datierte schriftliche Versicherung als letzte Seite beizufügen:

"Ich versichere, dass ich die schriftliche Ausarbeitung selbständig verfasst habe, keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel verwendet habe, alle Ausführungen, die anderen Schriften wörtlich oder sinngemäß entnommen wurden kenntlich gemacht sind und die Arbeit in gleicher oder ähnlicher Form noch keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegen hat. Ich nehme zur Kenntnis, dass die nachgewiesene Unterlassung der Herkunftsangabe als versuchte Täuschung gewertet wird. Ich stimme zu, dass die vorliegende Arbeit mit einer Anti-Plagiat-Software überprüft werden darf und zwecks Abgleich der Arbeit mit anderen Texten zur Auffindung von Übereinstimmungen in einer Datenbank gespeichert werden darf."

Bitte machen sie alle Stellen, die dem Wortlaut oder dem Sinn nach (inkl. Übersetzungen) anderen Werken entnommen sind unter genauer Angabe der Quelle (einschl. des World Wide Web sowie anderer elektronischer Datensammlungen) deutlich als Entlehnung kenntlich. Dies gilt auch für angefügte Zeichnungen, bildliche Darstellungen, Skizzen und dergleichen.

GutachterInnen: Der Prüfling kann eine Erst- und eine Zweitgutachterin bzw. einen Erst- und einen Zweitgutachter vorschlagen. Die Zweitgutachterin bzw. der Zweitgutachter kann Mitglied eines Instituts für Psychologie einer anderen Universität sein.

Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung. Diese und weitere Formulare finden Sie im Download-Bereich.