..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Sachunterricht

 

Inhaltsfelder  Projektbeteiligte  Tagungen 

 

Der Tagungsband zur Tagung "Nachhaltig Handeln lernen im Sachunterricht" - 2016 ist jetzt online! 

 

 

 Den Sachunterricht vernetzen - Perspektiven öffnen

Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Sachunterricht (IAG-SU) 

Logo 

Die Universität Siegen ist mit inzwischen über 19.000 Studierenden eine stetig wachsende, innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Die Lehrerbildung in Siegen hat eine lange Tradition und mit der Gründung des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) im Jahre 2012 eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung, die neben ihrem Forschungsauftrag studienstrukturelle Maßnahmen initiiert, fördert und in der Umsetzung begleitet.

Im Jahre 2013 wurde die Akkreditierung des neuen Studiengangs Grundschulpädagogik mit integrierter Förderpädagogik und des neuen Teilstudiengangs Sachunterricht und seine Didaktik abgeschlossenen. Die erste Kohorte der Studiengänge ist mit dem WS 14/15 im Master und beginnt im WS 15/16 das Praxissemester. Insgesamt zählt die Universität Siegen im WS 14/15 4817 Lehramtsstudierende, 725 sind im Grundschullehramt (mit und ohne integrierter Förderpädagogik) immatrikuliert, davon studieren insgesamt 251 Studierende das Fach Sachunterricht.

Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe Sachunterricht (IAG-SU) deren interdisziplinäre Kooperation mit Unterstützung der Zuwendungen des Ministeriums seit 2010 aufgebaut, fachlich vertieft und – zunächst für die Sachunterrichtsdidaktik und die Naturwissenschaftsdidaktiken – institutionalisiert werden konnte setzt folgende Ziele:

1. Die Fortführung des Projekts „Nachhaltigkeit entdecken“ als gemeinsame Aufgabe der Bildungswissenschaften, Naturwissenschaften und darüber hinaus notwendig weiter vernetzend der Sozialwissenschaften für den Sachunterricht,

2. Ausgehend von den bisher eher curricular orientierten Aktivitäten der IAG-SU eine intensivere Nachwuchsförderung für den Sachunterricht durch Gründung eines gemeinsamen Doktorandenkolloqiums und

3. die Erweiterung der fachlichen Perspektive auf die grundschuldidaktischen Bereiche Philosophieren mit Kindern, musikalische Bildung, sprachliche und mathematische Grundbildung mit dem Ausblick, diese auch auf weitere Grundschulfächer auszuweiten.