..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Prof. Dr. Angela Schorr

 

Homepage Medienpsychologie und Pädagogische Psychologie


 

  SchorrNeu  

Raum:

H-C-7321

Telefon/Fax:

++49(0)271/740-4685
++49(0)271/740-2828

E-Mail:

angela.schorr@uni-siegen.de

 

Sprechstunde:

Sprechstunden können flexibel per E-Mail vereinbart werden.

 

Postadresse:

Prof. Dr. Angela Schorr
Medienpsychologisches Labor
Fakultät II, Universität Siegen
Hölderlinstrasse 3
57076 Siegen, Germany

     

International:

Prof. Dr. Angela Schorr
Media Psychology Lab
Faculty II, University of Siegen
Hoelderlinstrasse 3
57076 Siegen, Germany


 

Kurzvita

Seit 2000
Universitätsprofessur C3 für Medienpsychologie und Pädagogische Psychologie an der Universität Siegen
1997 Nach Professur- und Lehrstuhlvertretungen in München und Düsseldorf Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin an der Universität Eichstätt
1992
Habilitation mit der Venia Legendi für Psychologie und Ernennung zur Privatdozentin durch das Bayerische Wissenschaftsministerium
1982-1997
Akademische Rätin/Oberrrätin/Direktorin am Lehrstuhl für Psychologie I bzw. II an der Universität Eichstätt; seit 1984 auf Lebenszeit verbeamtet; Forschungsaufenthalte in den USA, Australien, Großbritannien, Israel etc.
1982
Nach Forschungsaufenthalten in den USA und in Großbritannien, u.a. gefördert durch ein Promotionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung, Promotion zum Dr.phil. an der Ludwig-Maximilians-Universität München
1978
Nach dem Psychologiestudium an den Universitäten Köln und München Diplom in Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
1973
Abitur am Städtischen Gymnasium Köln-Chorweiler

 

Weitere Qualifikationen

Approbierte Psychologische Psychotherapeutin (moderne Therapieverfahren)

 

Aktuelle Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Pädagogisch-psychologische Bildungsforschung (insbes. Bildungsort Hochschule, junge Erwachsene)
  • Einsatz digitaler Medien bei Lehr- und Lernprozessen
  • Ubiquitous Learning
  • Kinder- und Jugendmedienforschung; Medienwirkungsforschung
  • Gesundheitspsychologie
  • Gesundheitskommunikation / eHealth
  • Testentwicklung

 

Tagungen und Kongresse

In Vorbereitung:

2017

13. Kongress der Fachgruppe für Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. 
Titel: "Gesundheitspsychologie 4.0- Konzeptuelle Innovationen, interdisziplinäre Perspektiven, neue Karrieren"
   
2015
Psychoinformatics. Psychology Meets Informatics. Internationale Fachtagung.Tagungsleitung und wissenschaftliches Programm: Angela Schorr; Technische Leitung: Alexandr Gorovoj (85 Teilnehmer)
2003
European Communication Congress 2003, zugleich 4. Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Medienwirkungsforschung e.V. Gemeinsame Veranstalter: European Communication Association (ECA) und Deutsche Gesellschaft für Medienwirkungsforschung e.V. (DGMF). Programm und Organisation: Angela Schorr (Siegen); Gastgeber: Rüdiger Funiok, Hochschule für Philosophie, München; Sponsoren: Verlag de Gruyter, Berlin (210 Teilnehmer)
2000
Dritte Fachtagung der  Deutschen Gesellschaft für Medienwirkungsforschung e.V. zum Thema „Medienwirkungsforschung 2000“, Universität Hohenheim (Stuttgart); verantwortlich für Programm und Organisation: Michael Schenk (Universität Hohenheim); Co-Organisation: Angela Schorr (DGMF) (180 Teilnehmer)
1998
Zweite Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Medienwirkungsforschung e.V. zum Thema "Die Medienwirkungsforschung vor der Jahrtausendwende – Stand und Perspektiven", Gemeinsame Veranstalter: Universität Frankfurt und Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Organisation: Henning Haase (Universität Frankfurt) und Angela Schorr (DGMF), wissenschaftliches Programm: Angela Schorr (Universität Eichstätt) und  Matthias Rath (PH Ludwigsburg). Sponsoren: Die ZEIT-Stiftung, die Bertelsmann-Stiftung, AOL-Europe, das ZDF und der Verlag Gruner+Jahr (230 Teilnehmer)
1996

„38. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP '96)“, Universität Eichstätt. Organisation und Programm: Angela Schorr (1240 Teilnehmer); Finanzierung: Volksbank Eichstätt und Eichstätter Universitätsgesellschaft e.V.

1996 Erste Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Medienwirkungsforschung e.V. zum Thema „Medienpsychologie-Medienwirkungsforschung", Universität Eichstätt. Organisation und Programm: Angela Schorr  (DGMF; 60 Teilnehmer)
1991
Fachtagung "Stand und Perspektiven in der psychologischen Forschungsmethodik", Universität Eichstätt. Leitung und Programm:  Angela Schorr; Finanzierung: VW-Stiftung (110 Teilnehmer)
1988
„Erste Fachtagung für Geschichte der Psychologie“ (zugleich Gründung der Fachgruppe Geschichte der Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V.), Universität Eichstätt. Leitung und Organisation: Angela Schorr und Ernst G. Wehner. Finanzierung: VW-Stiftung (90 Teilnehmer)
1985
„13. Kongress für Angewandte Psychologie“, Universität Bonn (Organisation und Leitung: Angela Schorr. Sponsoren: Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen, Hogrefe Verlag sowie weitere Psychologiefachverlage und Gerätehersteller (1 300 Teilnehmer)

 


Tätigkeiten in wissenschaftlichen Gesellschaften, Fachverbänden und externen Kommissionen

Seit 2008
Mitglied der DGPs-Kommission „Berufsethische Richtlinien im Umgang mit den Medien"
Seit 1995
Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Medienwirkungsforschung (DGMF)
2010-2011
Mitglied der Arbeitsgruppe Teach-the-Teacher (Kommunikationstraining für Dozenten/innen) der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie
2006-2008
Vorsitzende der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
2002-2006
Mitglied des Internationalization Committee (ICA Standing Committee) der International Communication Association (ICA)
1998-2003
Präsidentin der European Communication Association (ECA, heute European Communication und Education Research Association ECREA)
1996-2005
Mitglied der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
1989-1995
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Testzentrale (Hogrefe Verlag, Göttingen)
1989-1994
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Leibniz-Zentrums für Psychologische Information und Dokumentation an der Universität Trier (ZPID)
1987-1989
Vorsitzende der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen
1987-1990
Präsidentin des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen
1987-1992
Mitglied des Exekutivrats der Europäischen Föderation der Psychologenverbände (EFPA)
1984-1987
Vizepräsidentin des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen
1981-1984
Stellvertretende Landesvorsitzende des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)

 

Universitäre Selbstverwaltung

Universität Eichstätt:

  • zwei Amtszeiten Mitglied des Fachbereichsrats
  • zwei Amtszeiten Mitglied im Senat
  • Mitglied zahlreicher Berufungskommissionen

Weitere Funktionen als Frauenbeauftragte der Fakultät, Frauenbeauftragte der Universität, Vorsitzende des Mittelbaurats, Mitglied der Haushaltskommission, Mitglied der Grundordnungskommission; Mitglied von Prüfungsausschüssen etc.

Universität Siegen:

  • Mitglied und Vorsitzende mehrerer Berufungskommissionen
  • Vorsitz der Fachkonferenz Psychologie und Sprecherin des Instituts für Psychologie (2014-2016)
  • Mitglied und stellvertretende Vorsitzende des CIO-Nutzergremiums /ZIMT
  • Mitglied und Vorsitzende der Kommission Medienplanung, -Entwicklung und –Beratung  (bis 2005)
  • Vorsitzende der Fachkonferenz Psychologie
  • Mitglied des Qualitätsmanagement-Ausschusses der Fakultät 2
  • Mitglied des Zentrums  für Gender Studies (Gestu_S)

 

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs), Fachgruppen für Gesundheitspsychologie, Medienpsychologie und Pädagogische Psychologie
  • Gründungsmitglied in der Deutschen Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation (DGVM)
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP)
  • Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Medienwirkungsforschung (DGMF)
  • Gründungsmitglied der European Communication Association, heute European Research and Education Association (ECREA)
  • Mitglied im International Council of Psychologists (ICP)
  • Mitglied der International Society for Research in Emotion (ISRE)