..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Wissenschaftliche Veröffentlichungen von Chantal Munsch

Monographien:

  • Engagement und Diversity. Der Kontext von Dominanz und sozialer Ungleichheit am Beispiel Migration. Weinheim und München, Juventa, 2010
  • Die Effektivitätsfalle. Bürgerschaftliches Engagement und Gemeinwesenarbeit zwischen Ergebnisorientierung und Lebensbewältigung. Hohengehren, Schneider Verlag, 2005
  • Street Children in Tajikistan. Study carried out with Save the Children U. K. and the Drop-in Centre “Navras” in Dushanbe. Dushanbe, Save the Children U. K., 2004
  • Schulsozialarbeit. Ziele, Aufgaben, Methoden, Probleme und Möglichkeiten der Sozialarbeit in der Schule. Mit zwei Beispielen aus Genf und Lausanne. Köniz, Edition Soziothek, 1996 (2. Auflage 1997)

Herausgeberschaften:

  • Folgen sozialer Hilfen. Theoretische und empirische Zugänge (zus. mit Hanna Weinbach, Thomas Coelen, Bernd Dollinger und Albrecht Rohrmann). Weinheim, Beltz Juventa, 2017
  • Soziale Arbeit und Geschlecht. Herausforderungen jenseits von Universalisierung und Essentialisierung (zus. mit Birgit Bütow). Bd. 34 in der Reihe „Frauen- und Geschlechterforschung“ der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der DGS. Münster, Verlag Westfälisches Dampfboot, 2. Auflage, 2017
  • Soziale Arbeit und Geschlecht. Herausforderungen jenseits von Universalisierung und Essentialisierung (zus. mit Birgit Bütow). Bd. 33 in der Reihe „Frauen- und Geschlechterforschung“ der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der DGS. Münster, Verlag Westfälisches Dampfboot, 2012
  • Jugendhilfe im Wandel. Beiträge zur Kinder- und Jugendhilfeforschung (zus. mit „DFG-Graduiertenkolleg ‚Jugendhilfe im Wandel’“). Wiesbaden, VS Verlag, 2011
  • Eva ist emanzipiert – Mehmet ist ein Macho. Zuschreibung, Ausgrenzung, Lebensbewältigung, Handlungsansätze im Kontext von Migration und Geschlecht (zus. mit Marion Gemende und Steffi Weber-Unger-Rotino). Weinheim und München, Juventa, 2007
  • Sozial Benachteiligte engagieren sich doch. Über lokales Engagement und soziale Ausgrenzung und die Schwierigkeiten der Gemeinwesenarbeit. Weinheim und München, Juventa, 2003

Artikel in Zeitschriften, Sammelbänden und Handbüchern:

  • Zur Relevanz von Interviewkontexten für Positionierungen in Hilfenarrationen (zus. mit Vesna Varga). In: Weinbach, H.; Coelen, T.; Dollinger,  B.; Rohrmann, A. (Hg.): Folgen sozialer Hilfen. Theoretische und empirische Zugänge. Weinheim, Beltz Juventa, 2017, S. 93-106.
  • Gelingende und misslingende Zugangsprozesse zu bürgerschaftlichem Engagement – ein ethnografischer Versuch, die Analyse von sozialen Praktiken und Affekten zu verknüpfen (zus. mit Sophie Kröckel, Astrid Linke, Silvia Marinello, Jennifer Reinhardt, Katrin Sasserath und Yeliz Yilmaz-Pfeifer). In: Lessenich, S. (Hg.): Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. http://publikationen.so-ziologie.de/index.php/kongressband_2016 
  • Öffentlichkeit und Einmischung – Soziale Arbeit im Spannungsfeld von Individualisierung und Politisierung. In: Kruse, E.; Kessl, F.; Stövesand , S.; Thole, W. (Hg.): Soziale Arbeit – Kernthemen und Problemfelder. Soziale Arbeit – die Grundlagen. Leverkusen, Barbara Budrich, 2017
  • Ermächtigung von Bürger_innen?! Zu Unterschieden und Vereinbarkeit von Konzepten der Sozialraumorientierung in den HzE und der Gemeinwesenarbeit. In: Forum Erziehungshilfen 5/2015, S. 272-276
  • Subjektive Erfahrungen der im Feld verstrickten Forschenden. Ein ethnografischer Zugang zur Erforschung von Normalitätsvorstellungen und sozialer Differenzierungen (nicht nur) in der Sozialen Arbeit. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik 4/2015
  • Street Corner Society. Die Beschreibung der Anderen, die Perspektivität des im Feld zugehörig werdenden Forschers und die Ko-Produktion von Forschung im Feld. In: Soziale Passagen 7/2015, S. 151-171.
  • Quartiersentwicklung - Ausgrenzung. In: Knabe, J. / von Rießen, A. / Blandow, J. (Hg.): Städtische Quartiere gestalten. Kommunale Herausforderungen und Chancen im transformierten Wohlfahrtsstaat. Bielefeld: Transkript, 2015, S. 41–54
  • Diversity und bürgerschaftliches Engagement. In: sozialmagazin 9 - 10. 2015, S. 70–77
  • Wer sind eigentlich "Menschen mit Migrationshintergrund"? Über die Notwendigkeit eines reflexiven Migrationsbegriffs. In: Forum Erziehungshilfen, Heft 2/2014, S. 68-72 Download
  • Kontextspezifische Positionierungen: Darstellung eines Forschungszugangs und einer Analysestrategie am Fallbeispiel einer Lehrkraft "mit Migrationshintergrund". In: Forum: Qualitative Sozialforschung, vol. 15, 2014 (zus. mit Vesna Varga). http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs140330
  • Migration. In: Düring, D. u. a.: Kritisches Glossar Hilfen zur Erziehung. Frankfurt am Main, 2014, S. 227–233
  • Wo „entstehen“ die MigrantInnen? Kontextbezogene Perspektiven in der Migrationsforschung am Beispiel von zwei Forschungsprojekten. In: Si:So Siegen Sozial 1/2014, S. 20-31 (zus. mit Andreas Kewes und Vesna Varga)
  • Hilfeplan nach § 36 SGB VIII: Entwicklungen und Herausforderungen. In: Esser, K./Hiller, S./Macsenaere, M./Knab, E. (Hrsg.) 2014: Grundlagen der Erziehungshilfen. Lambertus Verlag (zus. mit Andreas Matzner)
  • Intersektionalität: Ein Plädoyer für Bescheidenheit und die Wertschätzung begrenzter Perspektiven. In: Erwägen Wissen Ethik (EWE), Heft 23/2013, S. 437-439
  • Bürgerschaftliches Engagement zwischen Integration und Ausgrenzung – eine kritische Analyse aus der Perspektive von Diversitytheorien. In: Geisen, T./Kessl, F./Olk, T./Schnurr, S. (Hrsg.) 2013: Soziale Arbeit und Demokratie. Weinheim und München: Juventa, S. 189–204
  • Soziale Arbeit und Geschlecht. Herausforderungen jenseits von Universalisierung und Essentialisierung. In: Bütow, B./Munsch, C. (Hrsg.): Soziale Arbeit und Geschlecht. Herausforderungen jenseits von Universalisierung und Essentialisierung. Forum Frauen- und Geschlechterforschung Band 34, S. 7–19, 2012 (zus. mit Birgit Bütow)
  • Aktive Bürgerschaft als (sozial)pädagogisches Bildungsziel? Argumente gegen eine individualisierende Sicht auf „engagementferne“ Gruppen. In: Widmaier, B. (Hrsg.) : Politische Bildung unter erschwerten Bedingungen. 2012
  • Der Runde Tisch Heimerziehung aus der Perspektive der Betroffenen. In: Forum Erziehungshilfen 2011/H. 5 Download
  • Engagment und Ausgrenzung - theoretische Zugänge zur Klärung eines ambivalenten Verhältnisses. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen 2011 / H.3, S. 48–55 Download
  • Benachteiligung und Ausgrenzung In: Olk, T./Hartnuß, B. (Hrsg.): Handbuch Bürgerschaftliches Engagement. Weinheim und München, Juventa, S. 747–757, 2011
  • Engagement als Dominanzkultur – Entwurf eines diversitätsreflexiven Begriffs sozialen und politischen Engagements In: DGfE-Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.): „Bildung des Effective Citizen – Sozialpädagogik auf dem Weg zu einem neuen Sozialentwurf?“, Weinheim und München, Juventa, 2011
  • Wie kann man Interkulturalität lehren? – ein Interview zu unterschiedlichen Perspektiven auf Kultur.In: Si:So 1/2011
  • Politische Partizipation von ethnischen Minderheiten. In: Lösch, B./Thimmel, A. (Hrsg.): Handbuch für eine kritische Politische Bildung. Schwalbach, Wochenschau Verlag, S. 327–338, 2010
  • Diversity. In: Bock, K./Miethe, I. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Methoden in der Sozialen Arbeit. Opladen, Barbara Budrich, S. 152–062, 2010
  • Straßenkindheit in Tadschikistan. In: Hunner-Kreisel, C./Andresen, S. (Hrsg.): Kindheit und Jugend in muslimischen Lebenswelten. Aufwachsen und Bildung in deutscher und internationaler Perspektive. Wiesbaden, VS Verlag, S. 289–303, 2010
  • Praxisforschung in der Sozialen Arbeit. In: Thole, W. (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Opladen, Leske und Budrich, 2002, S. 1177–1189 (3. vollständig überarbeitete Auflage), 2010
  • Bürgerschaftliches Engagement von „MigrantInnen“ aus der Sicht von Migrantenselbstorganisationen. In: Freiwilligendienste aller Generationen, Mobiles Team Nordrhein-Westfalen/Rütz-Lewerenz, G.: Dokumentation der Fachgespräche mit den Integrationsagenturen 2009 in Köln und den Migrantenorganisaitonen 2010 in Bochum. Köln, S. 13–19, 2010
  • Welches Modell des Bürgers und der Zivilgesellschaft für eine zeitgenössische Sozialpädagogik? In: Schröer, W./Stiehler, S. (Hrsg.): Lebensalter und Soziale Arbeit. Band 5: Erwachsenenalter. Hohengehren, Schneider Verlag, S. 114–130, 2009
  • Wirkungen erzieherischer Hilfen aus Nutzersicht In: Wirkungsorientierte Jugendhilfe. Eine Schriftenreihe des ISA zur Qualifizierung der Hilfen zur Erziehung, Band 01, S. 41–47, 2007
  • Migration und Geschlecht. Zwischen Zuschreibung, Ausgrenzung und Lebensbewältigung (zus. mit Marion Gemende und Steffi Weber-Unger-Rotino) In: Dies. (Hrsg.): Eva ist emanzipiert - Mehmet ist ein Macho. Zuschreibung, Ausgrenzung, Lebensbewältigung, Handlungsansätze im Kontext von Migration und Geschlecht. Weinheim und München, Juventa, 2007, S. 7–48, 2007
  • Bürgerschaftliches Engagement und soziale Ausgrenzung In: Lallinger, M./Rieger, G. (Hrsg.): Repolitisierung Sozialer Arbeit. Engagiert und professionell. Hohenheimer Protokolle. Stuttgart, 2007
  • Wie erleben AdressatInnen die Hilfe? In: Deutschendorf, R./Hamberger, M./Koch, J./Lenz, S./Peters, F. (Hrsg.): Werkstattbuch INTEGRA. Grundlagen, Anregungen und Arbeitsmaterialien für integrierte, flexible und sozialräumlich ausgerichtete Erziehungshilfen. Weinheim und München, Juventa, S. 52–29, 2006
  • Wirkungen erzieherischer Hilfen aus der Sicht der Adressatinnen und Adressaten In: Forum Jugendhilfe 3/2006, S. 62–67, 2006
  • Bürgerschaftliches Engagement im Transformationsprozess. Von der Organisationsgesellschaft zur Krise der Erwerbsgesellschaft. In: Bütow, B./Chassé, K. A./Maurer, S. (Hrsg.): Soziale Arbeit zwischen Aufbau und Abbau. Transformationsprozesse in der Kinder- und Jugendhilfe im Osten Deutschlands. Wiesbaden, VS Verlag, S. 193–205, 2006
  • Wie Engagement soziale Ausgrenzung reproduziert. In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 3/2005 S. 108–114, 2005
  • Die Bedeutung des Stadtteils für Jugendliche. Ein rekonstruktiver Zugang zur Belebung des Diskurses um sozialraumorientierte Erziehungshilfen (zus. mit Zeller, M.). In: Projektgruppe 'Netzwerke im Stadtteil - wissenschaftliche Begleitung von E&C' (Hrsg.): Grenzen des Sozialraums – Menschen und ‚soziale Brennpunkte‘. Wiesbaden, VS Verlag, S. 277–288, 2005
  • Schule und Gemeinwesenarbeit. Strukturell unvereinbar oder notwendige Herausforderung? In: Spieß, A./Richter, A./Stecklina, G. (Hrsg.): Bildung, Erziehung und Betreuung – Schule und Jugendhilfe vor der Herausforderung gemeinsamen Handelns in der Ganztagsschule. Heilbrunn, Klinkhardt, S. 134–149, 2005
  • Bürgerschaftliches Engagement als Integrationschance oder als Reproduktion gesellschaftlicher Ausgrenzungsprozesse? In: Lutz, R. (Hrsg.): Befreiende Sozialarbeit. Skizzen einer Vision. Oldenburg, Paulo Freire Verlag, S. 129–138, 2005
  • AdressatInnenorientierung als verlässliche und ganzheitliche Unterstützung in schwierigen Lebenslagen. In: Peters, F./Koch, J. (Hrsg.): Integrierte erzieherische Hilfen. Weinheim und München, Juventa, 2004, S. 219–246, 2004
  • Praxisentwicklung und mehrstufige Evaluation in realen Veränderungsprozessen (zus. mit Hoettermann, H./Koch, J./Peters, F./Zeller, M.). In: Peters, F./Koch, J. (Hrsg.): Integrierte erzieherische Hilfen. Weinheim und München, Juventa, 2004, S. 149–193, 2004
  • Engagement schließt aus. Eine kritische Auseinandersetzung mit der Diskussion um bürgerschaftliches Engagement vor dem Hintergrund sozialer Benachteiligung. In: Forum Sozial 1/2004, S. 16–18, 2004
  • Wird wirklich jede/r gebraucht? Über bürgerschaftliches Engagement und soziale Benachteiligung. In: Regiestelle E&C der Stiftung SPI (Hrsg.): Zivilgesellschaft stärken – Bürgerschaftliches Engagement in E&C-Gebieten fördern. Berlin, S. 54–58, 2004
  • Straßenkinder in Tadschikistan. In: Forum Erziehungshilfen 5/2004, S. 295–298, 2004
  • Lokales Engagement und soziale Benachteiligung. In: Munsch, C. (Hrsg.): Sozial Benachteiligte engagieren sich doch. Über lokales Engagement und soziale Ausgrenzung und die Schwierigkeiten der Gemeinwesenarbeit. Weinheim und München, Juventa, 2003, S. 7–28, 2003
  • „Die haben alles schon geplant“. Ein ethnografisches Beispiel des Engagements unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen. In: Munsch, C. (Hrsg.): Sozial Benachteiligte engagieren sich doch. Über lokales Engagement und soziale Ausgrenzung und die Schwierigkeiten der Gemeinwesenarbeit. Weinheim und München, Juventa, 2003, S. 239–269, 2003
  • Fallanalysen im Rahmen des Bundesmodellprojektes INTEGRA (zus. mit Zeller, M.) In: Forum Erziehungshilfen 2/2003, S. 94–96, 2003
  • Ist Engagement im Stadtteil nur für „gute Bürger“? Einige Überlegungen aus einem Stadtteilhaus, in dem sich viele verschiedene BewohnerInnen engagieren. In: Maier, K./Michelsen, G. (Hrsg.): Nachhaltige Stadtentwicklung. Eine Herausforderung für Umweltkommunikation und Soziale Arbeit. Frankfurt a.M., VAS, 2003, S. 266–276, 2003
  • Praxisforschung in der Sozialen Arbeit. In: Thole, W. (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Opladen, Leske und Budrich, 2002, S. 911–921 (2. Auflage 2005, 3. Auflage 2010), 2002
  • Der Aufbau ambulanter, flexibler Erziehungshilfen und von Mädchenarbeit im Dresdner Stadtteil Plauen (zus. mit Pokern, I./Becker, I./Schott, A.) In: Forum Erziehungshilfen 3/2002, S. 140–145, 2002
  • Soziale Integration und Partizipation durch Gemeinwesenarbeit? Ein ethnografisches Beispiel zum Engagement unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen. In: Gillich, S. (Hrsg.): Gemeinwesenarbeit. Eine Chance der sozialen Stadtentwicklung. Gelnhausen, Triga, 2002, S. 95–111, 2002
  • Ein sozialpädagogisches Projekt wirbt Aktionäre. Ein Beispiel aus Riesa. In: Forum Erziehungshilfen 5/2001, S. 279–282, 2001
  • Bürgerschaftliches Engagement und soziale Benachteiligung? In: Forum Erziehungshilfen 3/2001, S. 158–159, 2001
  • Aktivierende Praxisforschung zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement im Stadtteil. Ein Plädoyer für eine Repolitisierung sozialpädagogischer Forschung. In: Homfeldt, H.G./Schulze-Krüdener, J. (Hrsg.): Wissen und Nichtwissen. Herausforderungen für Soziale Arbeit in der Wissensgesellschaft. Weinheim und München, Juventa, 2000, S. 237–248, 2000
  • Entwicklung und Vernetzung sozialer Projekte im Stadtteil – Das Beispiel Sprungbrett in Riesa. In: Jugendhilfe im Sozialraum. Lippenbekenntnis oder neue Verantwortung für die Sozialverwaltung und freie Träger der Jugendhilfe. EREV Schriftenreihe 1/2000. Hannover, Linden-Druck, S. 95–103, 2000
  • Zauberwort „bürgerschaftliches Engagement“? Eine kritische Reflexion und ein Beispiel aus Riesa. In: PS. Das Sächsische Sozialmagazin für Hochschule und Praxis 4/1999, S. 63–67
  • Aktivierende Forschung im Rahmen eines Gemeinwesen- und Beschäftigungsprojektes. In: Forum Erziehungshilfen 5/1999, S. 291–292, 1999
  • Eine Delphi-Studie als Hilfe zur Implementation des Jugendhilfebetriebes „Denkmalpflegehof des CVJM Schneeberg-Neustädtl“. In: Netzwerk praxisbezogene Jugendhilfeforschung publik 4/1998, S. 26–54, 1998

Forschungsberichte:

  • KiNET – Netzwerk für Frühprävention, Sozialisation und Familie. Konzept – Bedarfe – Entwicklungen – Lernerfahrungen. Zwischenbericht zum Jahresende 2006
  • KiNET – Netzwerk für Frühprävention, Sozialisation und Familie. 1. Zwischenbericht zur Bedarfserhebung. März 2006
  • KiNET – Netzwerk für Frühprävention, Sozialisation und Familie. Bedarfserhebung zur Ernährungssituation in Gorbitzer Kindertageseinrichtungen. April 2006
  • Bundesmodellprojekt INTEGRA. Flexible, integrierte und sozialraumorientierte Erziehungshilfen aus Sicht der AdressatInnnen. Forschungsbericht des Moduls Fallanalysen. (zus. mit Maren Zeller) 2003
  • Zwischenbericht der Begleitforschung im Bundesprojekt INTEGRA. Oktober 2001 bis September 2002

Verantwortliche Heftredaktion Forum Erziehungshilfen:

  • Was hat der Runde Tisch Heimerziehung gebracht? Heft 5/2011 (zus. mit Xenia Spernau)
  • Mädchen und Gewalt, Heft 1/2011 (zus. mit Nicole Rosenbauer)
  • Hartz IV und die Jugendhilfe, Heft 4/2006 (zus. mit Thomas Drößler)
  • Ressource Eltern, Heft 5/2003
  • Jugendhilfe Ost, Heft 3/2002