..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Gemeindezentren türkeistämmiger Muslime als baukulturelle Zeugnisse deutscher Einwanderungsgeschichte

Kooperationsprojekt der Universität Siegen und der Wüstenrot Stiftung

Laufzeit: 02/2016 - 08/2018


Gemeindezentren türkeistämmiger Muslime sind ein fester Bestandteil der deutschen Einwanderungsgesellschaft und Baukultur. Meist ist die Perspektive zu diesem Thema auf Konflikte im Kontext repräsentativer Neubauten von Moscheen verengt. Die überwiegende Zahl muslimischer Gemeindezentren besteht jedoch aus baulichen Umnutzungen, die oft als „Hinterhofmoscheen“ abgewertet werden. Deren bauliche Lage in der zweiten Reihe ermöglicht jedoch ein zentrumsnahes und damit oft auch lebendiges Gemeindeleben, während die wenigen Repräsentationsbauten sich eher in Randlagen befinden.
Ziel des Forschungsprojektes ist es, die oft vierzigjährige bauliche Entwicklung genauso wie die soziale Bedeutung der Gemeindezentren anhand von 18 kontrastierend ausgewählten Fallbeispielen zu erfassen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Architektur und Sozialwissenschaften begünstigt eine Herausforderung eingefahrener und reduktionistischer Sichtweisen auf die Gemeinden. Die bauliche Substanz und stadträumliche Einbettung werden anhand von zeichnerischen Annäherungen, Aufmaßen und Fotografien erforscht. Anhand von narrativen Interviews und ethnografischen Beobachtungen werden die sozialen Bedeutungen und Aneignungsprozesse der Sozialräume rekonstruiert. Im Gegensatz zum oft eindimensionalen Bild über Moscheen zeigt diese Analyse eine Vielfalt an baulichen Formen und sozialen Prozessen. Diese werden im Kontext der Einwanderungsgesellschaft und aus der Perspektive der Gemeindemitglieder analysiert.


Die Forschungsergebnisse der letzten zweieinhalb Jahren wurden auf einer abschließenden Tagung vorgestellt.
Die Tagung fand vom 19. bis 20. Oktober 2018 im Artur-Woll-Haus der Universität Siegen statt. 

Weitere Informationen und das Programm unter: moscheetagung.bildung.uni-siegen.de

Publikationen:

  • Herz, K./Munsch/Perels, M. (2019): Gemeindezentren türkeistämmiger Muslime als baukulturelle Zeugnisse deutscher Migrationsgeschichte. Herausgegeben von der Wüstenrot Stiftung. Ludwigsburg: Wüstenrot - erscheint in Kürze
  • Herz, K./Munsch, C. (2019): Dimensions of Multiplicity: New Perspectives on Turkish Muslim Community Centres in Germany as Relational Space. In: Journal of Muslims in Europe, 2/2019, https://doi.org/10.1163/22117954-12341391

Vorträge:

  • "Dekorierte Schuppen und multifunktionale Cluster: «Moscheen» türkeistämmiger Muslime in Deutschland", Internationales Symposium der Universität Regensburg und der Internationalen Gesellschaft für Architektur und Philosophie "Zweck und Erfindung. Perspektiven aus Architektur und Philosophie/Finalité et invention. Perspectives architecturales et philosophiques", Regensburg, 09.11.2019 (Kathrin Herz)
  • Zwischen DM-Zeit/Euro-Zeit und Gebetszeit – Zeit als raumkonstituierende Dimension muslimischer Gemeindezentren türkeistämmiger in Deutschland", Deutscher Kongress für Geographie im Panel "Zeit und Raum zusammendenken", Kiel, 29.09.2019 (Kathrin Herz)
  • Making belonging – Turkish Muslim mosques in Germany as relational space", RC21-Conference des Research Committee 21 on Sociology of Urban and Regional Development of the International Sociological Association, Delhi (IND), 21.09.2019 (Kathrin Herz)
  • Processual architecture: the having become and dynamic(s) of »mosques« in Germany", International Doctoral Colloquium_Think. Design. Build 2 – Type, Typology and Typogenesis in Architecture, Berlin, 09.11.2018 (Kathrin Herz)
  • Wirtschaftskultur(en) deutsch-türkischer Moscheegemeinden. Zwischen ,Gottes Wille' und Zwang zum erfolgreichen Wirtschaften", 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) im Panel "Wirtschaftskultur oder: Die vielen Kapitalismen", Göttingen, 26.09.2018 (Marko Perels)
  • Dynamiken deutsch-türkisch-muslimischer Raumproduktionen", 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) im Panel "Globale, nationale und lokale Dynamiken religiöser Pluralität und ihre Regulierung", Göttingen, 26.09.2018 (Marko Perels)
  • Das Studierendenwohnheim in der Moschee: Gemeindezentren türkeistämmiger Muslime im Wandel", 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) im Panel "Religion und Innovation in globalen Wandlungsprozessen", Göttingen, 25.09.2018 (Kathrin Herz & Chantal Munsch)
  • Dynamik und Komplexität in Gemeindezentren türkeistämmiger Muslime: Potentiale einer sozialräumlicher Analyse zur Dezentrierung des Blicks auf vermeintlich Andere", 35. Empirie AG der Sektion Sozialpädagogik, Bielefeld, 07.07.2018 (Chantal Munsch)
  • Turkish Muslim Community Centres in Germany: New perspectives on complexity, hybridity and change", Nordic Mosques - Interdisciplinary workshop at the University of Copenhagen, Kopenhagen, 24.05.2018 (Chantal Munsch)
  • Religious, Social and Commercial Spheres Brought Together Through Built Spaces – the Islamic Diaspora in Converted Buildings“, ISSR/SISR 34th Conference, Lausanne, 06.07.2017 (Kathrin Herz & Chantal Munsch)
  • Gemeindezentren türkeistämmiger Muslime als baukulturelle Zeugnisse deutscher Einwanderungsgeschichte", Werkstattgespräch Wüstenrot Stiftung und Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), Stuttgart, 15.07.2016 (Kathrin Herz, Chantal Munsch & Marko Perels)
  • Die Gestaltung von Moscheen als Räume der Migrationsgesellschaft", 25. DGfE-Kongress, Kassel, 15.03.2016 (Kathrin Herz, Chantal Munsch & Marko Perels)