..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Dr. Jessica Carlitscheck (Dipl.-Heilpäd.)

Raum:

AR-NB 104

Telefon:

0271/740-4143

Email:

jessica.carlitscheck@uni-siegen.de

Sprechstunde:

Während der Vorlesungszeit mittwochs, 12.00 - 13.00 Uhr nach vorheriger Anmeldung per Email unter jessica.carlitscheck@uni-siegen.de

Carlitscheck

 

PUBLIKATIONEN

Kißgen, R., Carlitscheck, J., Fehrmann, S. E., Limburg, D. & Franke, S. (2016). Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter an Förderschulen Geistige Entwicklung in Nordrhein-Westfalen: Soziodemografie, Tätigkeitsspektrum und Qualifikation. Zeitschrift für Heilpädagogik, 67, 252-263.

 

Carlitscheck, J. & Kißgen, R. (2014). Bindungsorientierte präventive Begleitung von Hochrisikofamilien – Das STEEPTM-Programm. In A. Trost (Hrsg.), Bindungsorientierung in der Sozialen Arbeit. Grundlagen – Forschungsergebnisse – Anwendungsbereiche (S. 113-128). Dortmund: borgmann.

 

Kißgen, R., Franke, S., Ladinig, B., Mays, D. & Carlitscheck, J. (2014). Schulbegleitung an Förderschulen in Nordrhein-Westfalen: Ausgangslage, Studienkonzeption und erste Ergebnisse. autismus, 77, 23-33. Nachdruck aus: Empirische Sonderpädagogik, 2013, 5 (3), 263-276.

 

Carlitscheck, J. (2013). Familienzentrierte Betreuung in der Neonatologie - Situationsanalyse und Zukunftsperspektiven. Dissertation, Universität zu Köln. online http://kups.ub.uni-koeln.de/5111

 

Carlitscheck, J. (2013). Bindung [Review of the book Bindung, by A. Lengning & N. Lüpschen]. Vierteljahreszeitschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 82 (3), 274-275.

 

Kißgen, R. & Carlitscheck,  J. (2013). Väter in der Neonatologie. In J. Reichert & M. Rüdiger (Hrsg.), Psychologie in der Neonatologie. Psychologisch-sozialmedizinische Versorgung von Familien Frühgeborener (S. 60-70). Göttingen: Hogrefe.

 

Kißgen, R., Franke, S., Ladinig, B., Mays, D. & Carlitscheck, J. (2013). Schulbegleitung an Förderschulen in Nordrhein-Westfalen: Ausgangslage, Studienkonzeption und erste Ergebnisse. Empirische Sonderpädagogik, 5 (3), 263-276. 

 

Mays, D., Ladinig, B., Carlitscheck, J., Franke, S. & Kißgen, R. (2013). Inklusion und Lehrerrolle - Das Schulsystem im Wandel. Praxis Schule 5-10, 24 (1), 8-11.

 

Mays, D., Ladinig, B., Carlitscheck, J., Franke, S. & Kißgen, R. (2013). Handeln unter Druck - Methoden der Entschleunigung. Praxis Schule 5-10, 24 (1), 34-36.

 

Kißgen, R., Carlitscheck, J., Rapp, C. & Franke, S. (2012). Die psychosoziale Versorgung in der Neonatologie in Deutschland: Eine quantitativ-empirische Bestandsaufnahme aus ärztlicher Perspektive. Zeitschrift für Geburtshilfe und Neonatologie, 216 (06), 259-268.

 

Carlitscheck, J. (2011). Frühgeburt - Familienzentrierte Betreuung in der Neonatologie: Situationsanalyse und Zukunftsperspektiven. Vierteljahreszeitschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 80 (1), 78-79.

 

Carlitscheck, J. (2011). Familie im heilpädagogischen Kontext. In K. Ziemen & A. Köpfer (Hrsg.), Inklusion Lexikon der Universität zu Köln. online www.inklusion-lexikon.de/index1.html

 

Carlitscheck, J. & Kißgen, R. (2011). Bindung als sichere Basis. Grundlagen und Anwendung der Bindungstheorie [Review of the book Bindung als sichere Basis. Grundlagen und Anwendung der Bindungstheorie, by J. Bowlby]. Vierteljahreszeitschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 80 (2), 178-179.

 

Eckert, A. & Stieler, J. (2009). Das Wissen um die eigene Behinderung - Menschen mit Autismus als „Experten in eigener Sache“. In autismus Deutschland e.V. – Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Autismus: Tagungsbericht der 12. Bundestagung, Autismus – Der individuelle Weg (S. 140-160).

 

Stieler, J. & Eckert, A. (2008). Empowerment von Familien mit behinderten Kindern im Internet. In A. Eckert (Hrsg.), Familie und Behinderung – Studien zur Lebenssituation von Familien mit einem behinderten Kind (S. 193-285). Hamburg: Verlag Dr. Kovac.

 

TAGUNGSBEITRÄGE

Carlitscheck, J. (2017). Eltern-Kind-Bindungsförderung am Inkubator? Die herausfordernde Umsetzung familienzentrierter Betreuung auf neonatologischen Intensivstationen. 1. Fachtagung Neue Wege in Geburtshilfe und Neonatologie – Entbindung und Bindung unter einem Dach. Universität zu Köln, 25.03.2017.

 

Carlitscheck, J. (2016). Störungen des Sozialverhaltens - Annäherung an eine herausfordernde Schülergruppe. 3. Siegener Forum Förderpädagogik: Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen vom Kindes- bis ins junge Erwachsenenalter. Universität Siegen, 2.12.2016.

 

Carlitscheck, J. (2015). Bindung(en) im Klassenzimmer - Bindungsorientiertes Lehrerhandeln in der Unterrichtspraxis. 2. Siegener Forum Förderpädagogik: Impulse für die (inklusive) Schulentwicklung. Universität Siegen, 20.08.2015.

 

Carlitscheck, J. & Götz, C. (2015). STEEPTM: Bindungsförderung in den ersten zwei Lebensjahren. Praxisforum Kindheit: Emotionale und soziale Kompetenzen: Konzepte zur Förderung von Kindern und zur Begleitung von Eltern durch pädagogische Fachkräfte. Jugendherberge Köln-Riehl, 13.03.2015.

 

Carlitscheck, J. & Mays, D. (2013). Schulbegleitung quo vadis? Demografie schulbegleitender Maßnahmen an Förderschulen in NRW. Tagung Inklusive Entwicklungslinien, Pädagogische Hochschule Heidelberg, 07.-08.03.2013.

 

Carlitscheck, J. (2013). Lernen in inklusiven Settings - Bindungstheoretische Impulse für die Unterrichtspraxis. 1. Siegener Forum Förderpädagogik: Schulische Inklusion: Aktuelle Situation und deren Umsetzung in NRW. Universität Siegen, 27.02.2013.

 

Carlitscheck, J. (2012). Väter im Fokus familienzentrierter Versorgung in der Neonatologie. 4. Dresdner Herbsttag: Frühgeburt: Meine Kinder - Deine Kinder? Universitätsklinikum Carl-Gustav-Carus, Dresden, 01.12.2012.

 

Carlitscheck, J. (2011). Frühstart ins Leben - Familienzentrierte Betreuung in der Neonatologie als präventiver Beitrag für eine gesunde Entwicklung frühgeborener Kinder. 16. GAIMH-Jahrestagung: Was Kinder (über)leben lässt - die Liebe als Wirkfaktor in der frühen Kindheit. Universität Wien, 17.-19.02.2011.

 

Carlitscheck, J. (2011). Frühgeburt - Familienzentrierte Betreuung in der Neonatologie als präven-tiver Beitrag zur Entwicklung frühgeborener Kinder - Status Quo und Zukunftsperspektiven. 47. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft: Forschungskulturen im Diskurs. Universität Oldenburg, 29.09.-01.10.2011.

 

METHODENAUSBILDUNG UND -WORKSHOPS

Okt 2016
Seminar zur Durchführung der Bayley Scales of Infant and Toddler Development (deutschsprachige Bayley-III) bei Dipl. Päd. V. Vetter, Universität Siegen
Okt 2016
Methodentraining zur Durchführung und Auswertung des Geschichtenergänzungsverfahren zur Bindung 5- bis 8-jähriger Kinder (GEV-B) bei Prof. Dr. G. Gloger-Tippelt, Universität Siegen
Feb 2015
Training zur Skalierung von Kleinkindern in der Fremden Situation nach dem System von Mary Ainsworth (organisierte Muster) bei Prof. Dr. F. Becker-Stoll, Staatsinstitut für Frühpädagogik Bayern (ifp) (Reliabilität: Juli 2015)
Mär 2012
Training in der deutschsprachigen Version des Attachment-Q-Sort (AQS) bei Prof. Dr. L. Ahnert, Universität Wien (Reliabilität: August 2012)
 

FORSCHUNG

  • Psychosoziale und familienzentrierte Versorgung in der Neonatologie
  • (Klinische) Bindungsforschung von früher Kindheit bis zur Adoleszenz
  • Schulbegleitung an Förderschulen

BERUFLICHE KURZBIOGRAPHIE

02/2016 - 02/2017 Praktikum in der Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Unterberg & Blum in Köln
Seit 01/2014
Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin an der Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie (kbap) in Bonn
04/2013
Erlangung des Doktorgrades (Dr. phil.) an der Universität zu Köln mit der Note magna cum laude, Thema der Dissertation: "Familienzentrierte Betreuung in der Neonatologie - Situationsanalyse und Zukunftsperspektiven"
Bis 01/2013
Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes (seitdem Alumni-Mitglied)
05/2012 - 02/2013
Freiberufliche Tätigkeit als STEEPTM-Beraterin für den SKF Rhein-Erft-Kreis e.V.
Seit 01/2012
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Entwicklungswissenschaft und Förderpädagogik (Inklusion) an der Universität Siegen
10/2010 - 03/2012
Zertifizierende Weiterbildung zur STEEPTM-Beraterin an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg
05/2009 - 01/2011 Ehrenamtliche Mitarbeit im KiWi-Projekt der Stadt Köln (Kinder-Willkommens-Pakete)
11/2008 - 12/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Heilpädagogik an der Universität zu Köln in wechselnden Zeitverträgen (Prof. Dr. Andreas Eckert & Prof. Dr. Rüdiger Kißgen)
06/2008 - 10/2008
Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Allgemeine Heilpädagogik an der Universität zu Köln in Teilzeit (Prof. Dr. Andreas Eckert)
05/2008 Abschluss des Heilpädagogik-Studiums (Dipl. Heilpäd.) an der Universität zu Köln mit dem Schwerpunkt: Bewegungserziehung/-therapie und dem Wahlpflichtfach: Sozialpädagogik
02/2006 - 07/2006
Auslandssemester an der Macquarie University in Sydney, Australien im Rahmen des Study Abroad Postgraduate Programs mit dem Schwerpunkt: Early Childhood Education und dem Abschluss: Study Abroad Certificate in Education