..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Prof. em. Dr. Richard Huisinga

Kontakt

                  bild_huisinga
Telefon: (+49) 271 740-16914
Fax: (+49) 271 740-2736
E-Mail: richard.huisinga@uni-siegen.de
Raum: AR - NB 0131
Anschrift: Adolf-Reichwein-Straße 2, 57068 Siegen

Sprechstunde                    

nach Vereinbarung            

 

Curriculum Vitae

  • Die Anfänge der industriellen Daten- und Informationsverarbeitung in den 60er Jahren erlebte ich als junger Erwachsener hautnah. Noch heute beschäftige ich mich mit Problemstellungen der Informatik, wenn es um Fragen des E-Business und E-Learning geht.
  • Während meines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums hörte ich die Schwerpunkte Industriebetriebslehre, Ökonometrie und Arbeitsrecht. Parallel dazu studierte ich Gesellschaftswissenschaftliches: Bildungstheorie, Philosophie und Psychoanalyse - alles in Frankfurt am Main.
  • Ein Stipendium der Hochbegabtenstiftung des Deutschen Gewerkschaftbundes verhalf 1982 zur Promotion in den Erziehungswissenschaften. Die Assistenzzeit am Institut für Polytechnik/Arbeitslehre der Johann Wolfgang Goethe-Universität schloß ich mit einer Arbeit zur sozialwissenschaftlichen Technikforschung ab. Lehrstuhlvertretungen führten nach Mainz und Hamburg.
  • Während dieser Zeit boten sich mir vielfältige Möglichkeiten, Praxisfelder zu erschließen: eigene Lehrertätigkeit, klassische LehrerInnenfortbildung, Kurse an Volkshochschulen, Gewerkschaftsarbeit und Bildungsberatung in Unternehmen. Zum 1. Oktober 1994 erhielt ich den Ruf an die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. In Siegen bin ich seit dem dem 1. Oktober 2000 beschäftigt. Hier lehre und forsche ich im Rahmen der Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufs- und Wirtschaftspädagogik.
  • Zentrale Forschungsprojekte sind und waren:
    • Zur Theorie technischer Entwicklung
    • Restrukturierung des Fertigungskomplexes eines internationalen Automobilkonzernes
    • Entwicklung eines Fachhochschulstudienganges für die gewerblichen Berufsgenossenschaften
    • Projekt der Bund-Länder-Kommission (BLK) Personalentwicklung in der Berufseinstiegsphase
    • Strukturforschung und Qualifikationsentwicklung im internationalen Einzelhandel
  • In meinen Forschungsbemühungen fokussiere ich Subjektbildung als Ziel und Didaktik als Ausdruck pädagogischer Professionalität. Immer wieder thematisiere ich die Bildungsfrage als Verschränkung von Biographie und Geschichte, das heißt im Spannungsverhältnis von Freisetzung und Vergesellschaftung sowie von technisch-ökonomischer und psycho-sozialer Entwicklung.

 

Forschung

► Strukturwandel- und Transformationsforschung

► Arbeitsorientierte Bildungstheorie und Didaktik

► Theorie der Benachteiligung - Exklusions- und Inklusionsprozesse

► Didaktische Parallelität und Lernortflexibilisierung (DiPaL) - Forschungsprojekt

► Vermittlung von Grundbildung im Kontext von Wirtschaft und Arbeit: Alphabetisierung als vernetzte Bildung im Sozialraum

► Theorie der Professionalität und Lehrerbildung

► Lernen in berufsbildenden Zusammenhängen

 

ausgewählte Veröffentlichungen

Lisop, Ingrid; Huisinga, Richard (1984): Arbeitsorientierte Exemplarik. Theorie und Praxis subjektbezogener Bildung. Frankfurt am Main: Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung, 1994, 2. überarbeitete Auflage

Huisinga, Richard (1990): Dienstleistungsgesellschaft und Strukturwandel der Ausbildung. Gutachten für die Enquete-Kommission "Zukünftige Bildungspolitik - Bildung 2000" des Deutschen Bundestages. Frankfurt am Main: Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung, 1990

Huisinga, Richard (1996): Theorien und gesellschaftliche Praxis technischer Entwicklung. Soziale Verschränkungen in modernen Technisierungsprozessen. Amsterdam: G+B Verlag, 1996, in der Reihe "Technik interdisziplinär", herausgegeben von Meinolf Dierkes, Wolfgang König und Günter Ropohl, Band 2

Huisinga, Richard (1996): Bildung und Zivilisation. Vorstudien in theoretischer und forschungspraktischer Absicht. Frankfurt am Main: Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung, 1996

Huisinga, Richard (1997): Curriculumentwicklung im Prozeß des betrieblichen Wandels. In: Drees, Gerhard; Ilse, Frauke (Hrsg.): Arbeit und Lernen 2000. Berufliche Bildung zwischen Aufklärungsanspruch und Verwertungsinteressen an der Schwelle zum dritten Jahrtausend. Bielefeld: Bertelsmann, 1997, Band 1 Herausforderung an die Didaktik, S. 73-88, in der Reihe "Wissenschaft/Praxis-Dialog Berufliche Bildung", herausgegeben von Wolfgang Wittwer, Dieter Timmermann und Udo Witthaus, Band 5

Huisinga, Richard; Lisop, Ingrid (1999): Wirtschaftspädagogik. Ein interdisziplinär orientiertes Lehrbuch. München: Verlag Franz Vahlen, 1999

Huisinga, Richard; Lisop, Ingrid; Speier, Hans-Dieter (Hrsg.) (1999): Lernfeldorientierung. Konstruktion und Unterrichtspraxis. Frankfurt am Main: Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung, 1999

Huisinga, Richard (2000): "Strahlkraft des Lehrerberufs aufpolieren" - über die Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels in der Berufsschullehrerausbildung. In: Bernard, Franz; Schröder, Bärbel (Hrsg.)(2000): Lehrerbildung im gesellschaftlichen Wandel. Frankfurt am Main: Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung. S.135-154.

Huisinga, Richard (2001): Zusatzqualifikationen in kleinen und mittelständischen Unternehmen des EinzelhandelsIn: Schemme, Dorothea; Garcia-Wülfing, Isabel (Hrsg.) (2001): Zusatzqualifikationen. Ein Instrument zum Umgang mit betrieblichen Veränderungen und zur Personalentwicklung. Bielefeld: Bertelsmann. S. 190-207.

Huisinga, Richard; Lisop, Ingrid (2002): Qualifikationsbedarf Personalentwicklung und Bildungsplanung. Frankfurt am Main: Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung.

Huisinga, Richard; Buchmann, Ulrike (2003): Curriculum und Qualifikation. Zur Reorganisation von Allgemeinbildung und Spezialbildung. Frankfurt am Main: Verlag der Gesellschaft zur Förderung arbeitsorientierter Forschung und Bildung.

Huising, Richard (2003): Spezifische Wissenbasen und Folgerung für berufliches Lernen im Bereich der Hochtechnologie. In: Pahl, Jörg-Peter; Schütte, Friedhelm; Vermehr, Bernd (Hg.) (2003): Verbundausbildung. Lernorganisation im Bereich der Hochtechnologie. Bielefeld: Bertelsmann. S. 103 - 128.

Huisinga, Richard (2005): Curriculumentwicklung im Strukturwandel. Frankfurt a.M.: G.A.F.B..

Huisinga Richard (2005/2006): Bildungswissenschaftliche Qualifikationsforschung im Vergleich. Frankfurt a.M.: G.A.F.B..

Huisinga, Richard (2005): Curriculumforschung. In: Rauner, Felix (HG): Handbuch der Berufsbildungsforschung. Bielefeld: Bertelsmann.

Huisinga, Richard (2005): Curriculumentwicklung. In: Rauner, Felix (HG): Handbuch der Berufsbildungsforschung. Bielefeld: Bertelsmann.

Huisinga, Richard/Buchmann, Ulrike (2006): Zur empirischen Begründbarkeit von Lernfeldern und zur gesellschaftlichen Vermittlungsfunktion von Lehrplänen. In: Pätzold, G./Rauner, F. (Hrsg.) (2006): Qualifikationsforschung und Curriculumentwicklung. ZBW Beiheft 19, 29 – 39.

Buchmann, Ulrike/Huisinga, Richard/ Kell, Adolf (2006): Veränderungen in der kaufmännischen Arbeit und der Beitrag berufsbildungswissenschaftlicher Qualifikationsforschung zu ihrer Bewältigung. In: Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen e.V. (VLW) (Hrsg.)(2006): Herausforderungen für die kaufmännische Berufsausbildung. Festschrift zum 75. Geburtstag von Horst Knaut. Heft 5/Sonderschriftenreihe des VLW, 10 – 18.

Buchmann, Ulrike/Huisinga, Richard/Kipp, Martin (2006): Lesebuch für Querdenker. G.A.F.B.

Huisinga, Richard/Buchmann, Ulrike (2007): Tatort Call Center: Zur gesellschaftlichen Rationalisierung von Massenkundenkontakten - eine berufsbezogene Studie. Frankfurt am Main: G.A.F.B. In Druck

Buchmann / Diezemann / Huisinga / Jarschel: Benachteiligtendiskurs. Eine kommentierte Bibliographie. Frankfurt am Main: G.a.F.B., 2010