..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Katharina Gimbel

Kontakt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Berufs- und Wirtschaftspädagogik      bild_gimbel
Telefon: (+49) 271 740-2939
Fax: (+49) 271 740 1 4206
E-Mail: gimbel@erz-wiss.uni-siegen.de
Raum: 209
Anschrift: Spandauer Straße 40, 57072 Siegen
Sprechstunde: 

 

Dienstags von 10 bis 12 Uhr. 

Bitte melden Sie sich vorher per Mail an.

Die Sprechstunde am 22. Oktober ist "ausgebucht" 

 

 

Curriculum Vitae

  • 2005- 2007 Vertretungslehrkraft an der Mittelpunktschule Oberes Perftal (Grundschule, Real- und Hauptschule) in Steffenberg.
  • 2007- 2011 Freie Mitarbeiterin als Museumspädagogin im Museum für Gegenwartskunst Siegen.
  • 2008- 2012 Freie Mitarbeiterin der Jugendkunstschule Siegen.
  • 2008 Unterrichtspraktikum in Schweden an einer Gymnasieskola
  • 2009- 2013 Studentische Hilfskraft für FORUM SIEGEN — Prof. Dr. Gerhard Hufnagel (Politikwissenschaft) an der Universität Siegen.
  • 2012 Erste Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen, Unterrichtsfächer: Kunst, Sozialwissenschaften (Politik, Soziologie, Wirtschaft), Universität Siegen.
  • 2013 Assistenzlehrerin im Rahmen eines COMENIUS—Stipendiums in England.
  • 2014 Erweiterungsprüfung im Fach Deutsch für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen.
  • Seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Universität Siegen.
  • SoSe 2014: Inhaltliche Mitverantwortung für die öffentliche und interdisziplinäre Ringvorlesung FORUM SIEGEN: „Inklusion" – Prinzipien und Probleme.
  • WiSe 2014/2015: Inhaltliche Mitverantwortung für die öffentliche und interdisziplinäre Ringvorlesung FORUM SIEGEN: „Inklusion“ – Handlungsfelder und Erfahrungen.
  • 2015 & 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Bildende Kunst und ihre Didaktik an der Universität Siegen.
  • 2015/2016: Verantwortliche wissenschaftliche Mitarbeiterin für das regionale Verbundprojekt: Jugend inklusiv im Kreis Olpe — Entwicklung und Erprobung eines potentialgenerierenden Curriculums für Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber am Berufskolleg Olpe. (Ästhetische Bildung im Kontext einer Alphabetisierung als vernetzte Bildung im Sozialraum)  
  • seit 2017: Verantwortliche wissenschaftliche Mitarbeiterin für das regionale Forschungsprojekt: Jugend in Arbeit - TalentSpace 4.0. Entwicklung und Erprobung von entwicklungsförderlichen Übergangssettings für junge Flüchtlinge in der Region. 

 

Forschungsinteressen:  

► Curriculumforschung unter besonderer Berücksichtigung ästhetischer/ kultureller Bildung

 

Veröffentlichungen

Gimbel, Katharina (2017): UnVermittelt: Benachteiligungen als Herausforderung für die berufsbildungswissenschaftliche Forschung. Ästhetische Zugänge an Berufskollegs? In: Weiß, Gabriele (Hrsg.): Kulturelle Bildung – Bildende Kultur. Schnittmengen von Bildung, Architektur und Kunst. Bielefeld: transcript, S. 461-473. 

 

Gimbel, Katharina/Salomon, David (2017): Urteilskraft – ästhetisch beurteilen und politisch bewerten? Ein Briefwechsel zur (politisch-)ästhetischen Bildung, der auch den heimlichen Lehrplan thematisiert…. In: Marr, Stefanie/Hoffmann, Katja (Hg.): Ausloten. Kunstpädagogische Handlungsfelder zwischen Kunstdidaktik| Kunstpraxis | Kunstwissenschaft. Oberhausen: Athena, S. 141-157.

 

Buchmann, Ulrike/Gimbel, Katharina (2015): Zur Dramatik der kulturellen Bildung – als sprachliche Tautologie zugleich wissenschaftliche Referenz für Curricula mit Inklusionsanspruch. In: SI:SO, 1/2015, Jg. 20, S. 68-79.

 

Gimbel, Katharina (2015): Künstlerische Antworten auf kunstpädagogische Fragen. In: Marr, Stefanie (Hg.). Tischgesellschaft 2 – Guter Kunstunterricht: Wie geht das? – Künstlerische Praxis in Lehr- und Lernprozessen. Oberhausen: Athena, S. 23-30.

 

Gimbel, Katharina (2015): Glitter, Kompetenzen und die „Gesellschaft der Amateur-Ornithologen“ — Einblicke in die performative Kraft eines kunstpädagogischen Tischgesprächs. In: Marr, Stefanie (Hrsg.): Tischgesellschaft 2. Guter Kunstunterricht: Wie geht das?– Künstlerische Praxis in Lehr- und Lernprozessen. Oberhausen: Athena, S. 165-171.

 

 Gimbel, Katharina (2015): Inclusão através da Estética — concretizada pelo projeto ‘Educação para Adultos de Jonathas de Andrade/ Inklusion durch Ästhetik — konkretisiert an der Arbeit ‚education for adults‘ (2010) von Jonathas de Andrade In: Moura, Rogério A.; Diezemann, E. (Hrsg.) (2015): Biosfera de Estudos Educacionais. Resultados da cooperação Brasil-Alemanha no Ensino Superior. Universität Campinas/BRA ( Biosphere of educacional studies. Aspects of a brazilian-german cooperation in higher education. Entwicklung und Entfaltung im Spannungsfeld von Regionalem und Internationalem. Aspekte einer brasilianisch-deutschen, erziehungswissenschaftlichen Hochschulkooperation). Campinas: Edições Leitura Crítica, S. 99-109.

 

 

Vorträge (Auswahl)

Universität Siegen: interdisziplinäre Tagung der Fakultät Bildung∙Architektur∙Künste: Kulturelle Bildung — Bildende Kultur (06.04.2016 - 08.04.2016), Thema: UnVermittelt —Benachteiligungen als Herausforderung für die künstlerisch-ästhetische Forschung am 06. April 2016.

 

International Study Week Siegen (2016). "Challenges of Orientation in Unknown Social Environments",Lectures: Dr. Ana Elisa Assis, Sao Paulo (BR); Jan Breuer, Siegen (DE); Prof. Dr. Erineu Forests, Victoria, Espirito Santo (BR) & Katharina Gimbel, Siegen (DE): Subtitle:"Artistic Research and Mapping Reagarding the Local Project  'Jugend inklusiv im Kreis Olpe - Entwicklung und Erprobung eines potenzialgenerierenden Curriculums für Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber am Berufskolleg des Kreises Olpe' + an Artistic Research Project by Students of the BA- BAStEI".

 

BRALE 2015 - Brazilian-German International Symposium: Internationalization, Inclusion and Study Mobility on 08 and 09th of December 2015, host by Faculty of Education, State University of Campinas, Brazil. (https://www.fe.unicamp.br/eventos/brale2015/paginas/programacao.html): "Organization and Human Resources in Social Institutions- Focus: Supportive Strategies. 

 

Universität Siegen: Tagung KONTAKTZONE. Kunstpädagogische Handlungsfelder zwischen Kunstpraxis I Kunstdidaktik I Kunstwissenschaft. Thema: „Urteilskraft — ästhetisch beurteilen und politisch bewerten?“ gemeinsam mit David Salomon am 13. November 2015. 

 

Kunsthochschule Mainz: „Kunstpädagogischer Saloon“, 21. Juli 2015. Thema: UnVermittelt—ästhetische Zugänge zum Weltaufschluss. Einblicke in das Forschungsprojekt: Jugend inklusiv im Kreis Olpe— Entwicklung und Erprobung eines potentialgenerierenden Curriculums für Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber am Berufskolleg Olpe. (Ästhetische Bildung im Kontext einer Alphabetisierung als vernetzte Bildung im Sozialraum)

 

Universität Siegen - Ringvorlesung: „Inklusion“, 9.Dezember 2014. Referentin zum Thema Inklusion und Kunst: Über das Verhältnis von Bildung und Ästhetik am Beispiel der Arbeit „education for adults“ (2010) von Jonathas de Andrade — Überlegungen zu inklusiven Curricula.

 

81. Kunsthistorischer Studierendenkongress (KSK) in Siegen, 24. bis 27. November 2011. Thema: Das künstlerisch-ästhetische Archiv „Nahwelt“ (Gimbel 2007-2011, fortlaufende Arbeit)—künstlerische und ästhetisch-forschende Zugänge): Präsentation der künstlerischen Arbeit sowie ausgewählte Einblicke in die theoretischen Bezüge der Herangehensweise: Spurensicherung, ästhetische Forschung, künstlerische Feldforschung, ästhetische Forschung, künstlerische Forschung.

 

Gruppenaustellungen (Auswahl):

2016: Bildwelten│Was haben SchülerInnen einer Internationalen Förderklasse mit „Lieben im Krieg“ gemeinsam? Ästhetische Produkte des Projektes „Jugend inklusiv im Kreis Olpe — Entwicklung und Erprobung eines potentialgenerierenden Curriculums für Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber am Berufskolleg Olpe.“ sowie das spezifische wissenschaftlich-interdisziplinäre Setting wurden gemeinsam mit den jungen Menschen mit Fluchterfahrungen in der Ausstellung gezeigt und thematisiert.  

2012: „Kunstwechsel“ in Siegen

2011: „Concerning Death“, eine Ausstellung von Judith Samen und StudentInnen im Kulturbahnhof Düsseldorf

2008: "Academy meets photokina", Photokina in Köln